Der Feuerwehrverein besteht aus der aktiven Feuerwehrmannschaft und den Fördermitgliedern.
Fördermitglied kann jeder werden, der die Freiwillige Feuerwehr gerne finanziell unterstützt, aber nicht selbst aktiv werden will.
Als aktives Mitglied der freiwilligen Feuerwehr ist man Teil einer großen Gemeinschaft. Neben dem aktiven Feuerwehrdienst spielt das Vereinsleben eine wesentliche Rolle. Hierzu gehören Vereinsausflüge oder das gemeinsame Besuchen von Feuerwehrfesten anderer Feuerwehren. Des Weiteren organisieren wir auch selbst Veranstaltungen, wie  z.B. unser Lampionfest.

Wenn Du Mitglied werden möchtest, findest Du unten auf dieser Seite das Antragsformular.

 

Das ist unsere Vereinsführung:

Vorstandschaft

Markus-Warmedinger.jpg
Markus Warmedinger
1. Vorstand
Andreas-Enzinger.jpg
Andreas Enzinger
2. Vorstand
Rupert-Mayer.jpg
Rupert Mayer
Kassier
Theresa-Ecker.jpg
Theresa Ecker
Schriftführerin
Richard-Olenik.jpg
Richard Olenik
Beisitzer
Christian-Linhuber.jpg
Christian Linhuber
Beisitzer
Markus-Gubisch-2.jpg
Markus Gubisch
Aktivensprecher
Michael-Mayer-1.jpg
Michael Mayer
1. Kommandant
Hermann-Warmedinger-2.jpg
Hermann Warmedinger
Stellvertretender Kommandant
Helmut-Grill-2.jpg
Helmut Grill
Jugendwart
Veronika-Gubisch-1.jpg
Veronika Gubisch
Jugendwartin

Mitglieder

Wegen der aktuellen Gesundheitssituation können wir hier leider nur unsere Vorstandschaft abbilden. Ein Bild aller Vereinsmitglieder folgt, wenn sich die Lage wieder verbessert hat.

Unterstütze uns!

Werde Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr Amerang

Den ausgefüllten Mitgliedsantrag schickt Ihr bitte an:

Markus Warmedinger,

Grünhofen 1,

83123 Amerang

feuerwehr@amerang.de

Mitgliedsantrag herunterladen

Chronik

Slide Am 21.1.1875 wurde die Freiwillige Feuerwehr Amerang im Gasthaus Rechl gegründet. Damals umfasste das Einsatzgebiet Wasserburg, Griesstätt, Endorf, Schnaitsee und Kienberg. Alarmiert wurde über Kirchenglocken und Trompeten, ausgerückt zu Fuß und mit Pferdegespann Slide Anfangs befüllten die Feuerwehrmänner ihre Pumpe mit Eimern. 1887 kaufte die Gemeinde eine neue Saug- und Druckspritze und 1902 eine fahrbare Schubleiter. Während des 1. Weltkrieges musste die Altersgrenze von 18-45 auf 16-60 geändert werden, weil die Männer zum Militärdienst abgezogen wurden. Slide 1934: Motorspritze vom Typ Magirus Goliath Model 2. Die mechanische Kraft löste die Handarbeit ab.
1961: Tragkraftspritzenfahrzeug von VW/Magirus.
1965: Umzug in das neue Gerätehaus neben der alten Schule
Slide 1972-1986: Anschaffungen Tanklöschfahrzeug MB Ziegler TLF 16/25, Löschgruppenfahrzeug MB Ziegler LF 8/8, VW-Bus
17.8.1995: Baubeginn neues Feuerwehrhaus. Durch die Mithilfe der Feuerwehrkameraden und einiger Mitbürgern (6711 Mannstunden) des Ortes konnte die Gemeinde ca. 340.000 DM einsparen.
14.12.1996: Umzug ins neue Feuerwehrhaus mit einem Fackelzug.